Aktuelles Hauslandschaften Maueranker Bücher Bauberatung Verein
stamp2fbalken
Interessengemeinschaft Baupflege Nordfriesland & Dithmarschen
item4
burorot
satzungrot
mitgliedschaftrot
kontaktrot
linksrot
Geschichte und Vereinsziele

Das Europäische Jahr für den Denkmalschutz 1975 gab vielfältige Impulse für ein neues Bewusstsein hinsichtlich der überlieferten historischen Baukultur. Wenige Jahre später war die Erhaltung der friesischen Baukultur auf dem Lande Thema eines Kongresses der drei Frieslande auf Sylt.
Ein Jahr später, 1980, wurde die Interessengemeinschaft Baupflege Nordfriesland (IGB) gegründet. Die Gründer sahen den historischen Baubestand und die gewachsene Hauslandschaft insgesamt bedroht. Die Ursachen seien: Natürlicher Verfall, Nutzungsleere oder Umnutzung durch betriebliche Veränderungen. Hinzu kamen fragwürdige Materialwahl und unsichere Gestaltung vieler im ländlichen Raum tätiger Planer. Dem müsse man auf geeignete Weise mit überzeugenden Konzepten begegnen.

Seinen Sitz mit Büro und Archiv hat der unabhängige eingetragene Verein beim Nordfriisk Instituut in Bredstedt, für das die IGB zugleich die Funktion einer fachlichen Arbeitsgruppe wahrnimmt.
Der Verein hat sein Betätigungsfeld in den letzten Jahren auch auf das südlich angrenzende Dithmarschen ausgedehnt und dies in den Vereinsnamen aufgenommen:

Interessengemeinschaft Baupflege Nordfriesland & Dithmarschen e.V.

Vereinsziel ist die Erhaltung der überlieferten historischen Baukultur und der Kulturlandschaft insgesamt an der Westküste Schleswig-Holsteins.
Der Verein finanziert seine ehrenamtliche Arbeit aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.

In der Satzung sind die Vereinsziele so formuliert:

»Die IGB will im Sinne der Heimatpflege durch gezielte Aufklärungsarbeit das öffentliche Bewusstsein für den Wert landschaftstypischer Gebäude wecken und fördern. Sie will Anleitung und Hilfe geben bei der Renovierung und Umnutzung alter Gebäude. Sie will auf die Einbeziehung landschaftstypischer Bauformen beim modernen Bauen einwirken.«

Das Ziel der IGB, Einfluss auf die Erhaltung des Bauerbes und auf ein regionales Bauen zu nehmen, ruht auf drei Säulen:

• der Dokumentation des Baubestandes in Fotos und Bauaufnahmen

• der Öffentlichkeitsarbeit (Presse, Vorträge, eigenes Mitteilungsblatt)

• der praktischen fachlichen Beratung bei Sanierungen und Planungen

Diese Arbeitsweise hat sich in den vergangenen 30 Jahren bewährt. Sie war durchaus erfolgreich, so dass die IGB schon 1984 mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz (Silberne Halbkugel) ausgezeichnet wurde.

In den Jahren seit der Gründung hat die IG Baupflege ein umfangreiches Archiv aufgebaut, in dem umfassende Dokumentationen über den historischen Hausbestand in Nordfriesland, über Nebengebäude, über historische Wege und Kleindenkmale in Wort und Bild zusammengetragen worden sind. Eine Fachbibliothek, angeschlossen an die Präsenzbibliothek des Nordfriisk Instituut in Bredstedt, enthält alle wichtigen Bücher zum Thema.

Die IG Baupflege Nordfriesland & Dithmarschen hält engen Kontakt zur IG Baupflege Angeln e. V. und zur bundesweit engagierten Interessengemeinschaft Bauernhaus e. V. (igbauernhaus.de)

Hauslandschaften Hauslandschaften Hauslandschaften Bücher Bücher Bücher Verein Verein Verein